2018 Öffentlichkeitstag in RLP

Die morgendliche Gymnastik taten allen Frauen nach dem anstrengenden Vortag gut.

Wann: 20.-22. 4.2018
Wo: Mainz, Hotel Erbacher Hof

Thema:  „Endlich neue Wege gehen – Wie gesundheitsförderliche Denk- und Verhaltensweisen uns stärken“

Die Referenten des Seminars waren wieder das Ehepaar Hubert Salinger und Martina Salinger Rost. Thema an diesem Wochenende war „Endlich neue Wege gehen – Wie gesundheitsförderliche Denk- und Verhaltensweisen uns stärken“. Es hatten sich immerhin 10 Frauen angemeldet. Am Freitag begann das Seminar mit einer Kennenlernrunde und anschließendem Abendessen. Danach trafen wir uns noch zu einem Erfahrungsaustausch untereinander. Es war sehr schön zu sehen wie schnell man sich verstand und ein tolles Arbeitsklima entstand.

Nach dem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen ging es dann ausgeruht und gestärkt in die Themen, die Hubertus und Martina für uns vorbereitet hatten. Unter anderem: Gesundheitsförderlich Denken – Wie geht das? Trainingsaufgaben der positiven Psychologie, Lachen ist die beste Medizin. Wobei wir dann danach Lachyoga gemacht haben. 
Nach der Mittagspause ging es gleich mit Bewegung weiter „ Hui Chung Gong“. TCM –Energieübungen zur Vitalisierung. Die Gruppe war voll dabei und hatte jede Menge Spaß. 
Über den Nachmittag bis in den Abend ging es mit vielen für den Alltag gebräuchlichen Themen weiter. „Die neue Medizin der Emotionen“ oder „wie Liebe heilt“. „Umsetzungstipps aus der Lebensschule“. „Krafttanken mit Herzmeditation“ usw. Martina und Hubertus haben das echt toll gemacht. Die Frauen hatten nach diesem Tag, der auch anstrengend war, das Gefühl, dass man sich schon lange kennt und das Vertrauen untereinander wurde sehr groß.

Nach dem Abendessen trafen wir uns noch in gemütlicher Runde auf der Dachterrasse bei einem Glas Wein und Sonnenuntergang und haben den schönen Tag ruhig ausklingen lassen.

Die Teilnehmer des Öffentlichkeits-Frauentages hatten ihren Spass.

Nach dem Frühstück am Sonntag ging es gleich mit ein paar Bewegungsübungen weiter. Weitere Themen waren noch „ Meine Haltung – meine Gesundheit“ Und das funktioniert wirklich? Bewegungseinheit „Kopf hoch “. „Jetzt geht’s los – mit Handwerkszeug gestärkt in den Alltag“. Hier wurde uns beigebracht, mit was für kleinen und einfachen Dingen man es sich in bestimmten Situationen behelfen kann.

In der Abschlussrunde nach dem Mittagessen hat jeder erzählt wie es ihm in dem Seminar ergangen ist und was man für sich mitnehmen konnte. Zum Abschied gab es von Martina und Hubertus noch ein Handout für jeden, damit man es sich zu Hause immer wieder vor Augen halten kann. Danke an die Beiden, sie haben das Seminar wieder super gehalten. Da die Gruppe sehr klein war und wir uns richtig gut kennenlernen konnten, fiel die Verabschiedung umso herzlicher aus. Aber im Oktober treffen wir uns alle privat wieder, im schönen St. Goar. Also alles in allem, es war ein gelungenes Wochenendseminar, wo wir uns alle was mitnehmen konnten. Danke Mädels!! Und Danke meinem tollen Landesvorstand, der mir sehr den Rücken gestärkt hat.

Sabine Stark (Frauennetzwerk RLP)

2017: Bundesweiter Frauentag in Sachsen zum Thema Augenerkrankungen

Wann: 11.03.2017 10:00 bis 16:30 Uhr
Wo: Diakonisches Werk Innere Mission, Leipzig

Thema: "Augenerkrankungen bei Morbus Bechterew - Behandlung und Möglichkeiten der Prävention"

 

Informationen zum Thema gutes Sehen und Augenerkrankungen bei Morbus Bechterew standen beim diesjährigen Frauentags-Symposium im Mittelpunkt. Ausrichter war in diesem Jahr der DVMB-LV Sachsen. 37 Teilnehmer/-innen kamen am 11. März 2017 im Haus der Stadtmission in Leipzig zusammen, um sich spezielle Fachvorträge anzuhören, Fragen zu stellen und Antworten zu bekommen. Christina Schneider, Leiterin des Frauennetzwerkes beim DVMB-Bundesverband und Leonore Huber, Ansprechpartnerin des Frauennetzwerkes beim DVMB-Landesverband Sachsen, begrüßten die Anwesenden mit einem öffentlichen Zwiegespräch, dessen Inhalt das Anliegen des Symposiums verdeutlichte. 

mehr...

 

2016: Öffentlichkeits-Frauentag im St. Josef-Stift Sendenhorst

Christina Schneider, Prof. Dr. Michael Hammer, Heike Harnischfeger (vlnr)

Wann: 12.03.2016
Wo: St. Josefs-Stift Sendenhorst

Thema: Frauentag - Moderne Therapie bei Morbus Bechterew, Schmerzbewältigung und Ergotherapie
Anlässlich des Weltfrauentages veranstaltete dieses Jahr wieder der DVMB LV-NRW diesen Tag am 12.03.2016 im St. Josef-Stift in Sendenhorst. Auch dieses Jahr konnte das Frauennetzwerk NRW mit Unterstützung von Prof. Dr. Michael Hammer und des St. Josef Stifts Sendenhorst einen interessanten und unterhaltsamen Frauentag gestalten.
weiter

Einen vollständigen Berichten können Sie auch hier lesen.

2015: "Frauentag im Rheumazentrum Ruhrgebiet in Herne"

Frauentag im Rheumazentrum in Herne

Wann: 07.03.2015
Wo: Rheumazentrum Ruhrgebiet

Inhalt: Anlässlich des Weltfrauentages veranstaltete der DVMB LV-NRW in diesem Jahr diesen Tag am 07.03.2015 im Rheumazentrum Ruhrgebiet Herne. Nachdem die Vorbereitungen bereits Mitte vorigen Jahres anliefen, konnte am 07. März 2015 pünktlich um 10.30 Uhr die Veranstaltung mit ca. 70 Teilnehmern und geladenen Gästen und Referenten starten.
Hier gibt es einen Bericht oder man schaut sich auf der Internetseite des Landesverbandes NRW um.
mehr...

 

 

Nach oben

2013: 1. Bundesweiter Öffentlichkeitstag des FNW in Hannover

  • Ansprechpartnerinnen
  • Unsere Teilnehmerinnen beim Öffentlichkeitstag
  • Gymnastik

Wo: Ramada Hotel Europa, 30539 Hannover – Bemerode
Wann: Samstag, 11. Mai 2013

Im Mai fand an einem Wochenende in Hannover, im Ramadahotel Bemerode, der erste bundesweite Öffentlichkeitstag des Frauennetzwerkes (FNW) statt.
Ich als Frauenansprechpartnerin des BL Rheinland-Pfalz habe das erste Mal an einer solchen Veranstaltung teilgenommen. Für mich war es eine ganz neue, aber schöne Erfahrung. Ich habe sehr viele und sehr nette Frauen aus den zum Teil anderen Bundesländer, mit dem gleichen Krankheitsbild „Morbus Bechterew“, kennen gelernt. Freitags Abend wurden noch einige Punkte besprochen und diskutiert, bevor es samstags, am eigentlichen Öffentlichkeitstag, weiterging.
Nach einem informationsreichen Vortrag von Chefarzt Dr. Meyer-Olson (Rheumatologe Bad Pyrmont) ging es weiter mit einer Beckenbodengymnastik. Angeleitet wurde diese von Physiotherapeutin Ulla Henscher aus Hannover. Danke für diesen Beitrag. Ich habe noch nie einen so unterhaltsamen und lustigen Vortrag, mit ernstzunehmendem Thema erleben dürfen. Dr. Gunnar Hieber, Gynäkologe und Endrokrinologe aus Hannover, hielt im Anschluss eine Vortrag über Bioidentische Hormone (naturidentische Hormone) BHT.
Wer mehr wissen möchte, kann sich gerne bei mir melden. Nach allen Arztvorträgen fand ein informativer Austausch aller Mitwirkenden und Gäste statt.
Am Sonntag nach der Fortsetzung des Arbeitstreffen, traten alle Frauenansprechpartnerinnen der verschiedenen Bundesländer den Heimweg an.
Es war für mich persönlich ein sehr schönes Wochenende, mit netten Bechtiefrauen und vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen.
Sabine Stark, FNW Rheinland-Pfalz

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Ansprechpartnerin des Bundesverbandes und den Frauenansprechpartnerinnen der DVMB Landesverbände.