Leitlinien für das FrauenNetzWerk der DVMB

Das Angebot der DVMB wird durch das FrauenNetzWerk (FNW) vervollständigt

1. Das FrauenNetzWerk in der DVMB wird gebildet von den Frauenansprechpartnerinnen der jeweiligen Landesverbände der DVMB. Es richtet sich insbesondere an Frauen, die Information, Beratung und Austausch von Frau zu Frau, in Bezug auf Morbus Bechterew, seine Folgen und darüber hinaus, wünschen.

2. Wesentliche Aufgaben des FrauenNetzWerkes sind die Information und die Beratung von Frauen in allen Morbus Bechterew relevanten Fragen und über deren Konsequenzen für die Lebensgestaltung. Veranstaltungen und Seminare über Frauenfragen sollen auf Landesebene stattfinden.

3. Die Leitung des FrauenNetzWerkes wird von einem Mitglied des Bundesvorstandes oder einer vom Bundesvorstand beauftragten Frau wahrgenommen. Die Arbeit im FrauenNetzWerk erfolgt im Rahmen der Satzung des Bundesverbandes.

4. Von allen Landesverbänden wird grundsätzlich eine Ansprechpartnerin benannt. Dabei handelt es sich um Mitglieder des jeweiligen Landesvorstandes oder von diesem beauftragte Frauen.

5. Die jeweilige Ansprechpartnerin ist möglichst zu den Vorstandssitzungen des Landesverbandes einzuladen, um über die Aktivitäten zeitnah zu berichten. Eine Zusammenfassung soll in den Jahresbericht des jeweiligen Landesverbandes Eingang finden.

6. Das FrauenNetzWerk ist in die Mitglieder-/Delegiertenversammlung ihres Landesverbandes zu integrieren, um dort die Mitglieder über die Aktivitäten zu informieren.

7. Zur Qualifizierung der Ansprechpartnerinnen sowie der optimalen und einheitlichen Öffentlichkeitsdarstellung des FrauenNetzWerkes findet jährlich ein Netzwerktreffen statt. Es werden bei Bedarf Arbeitskreise gebildet. Der Bundesverband übernimmt entsprechend seiner Festlegung die Kosten.

8. Die anfallenden Kosten für Arbeitstreffen, Seminare, Fortbildungen usw. sind rechtzeitig mit dem Bundesverband und/oder den jeweiligen Landesverbänden abzustimmen, damit die Ansprechpartnerinnen ohne eigene Belastung ehrenamtlich mitarbeiten können.