Online-Reihe: Chronische Erkrankung und Kinderwunsch - psychologische Aspekte

Erstellt von Carolin Tödtmann |

Referentin: Fachärztin für psychosomatische Medizin Dr. Maria Rita Hunstiger

Ein Kinderwunsch oder eine Schwangerschaft kann viele Fragen aufwerfen, umso mehr, wenn man gleichzeitig eine chronische Erkrankung hat, wie z. B. "Schaffe ich das?" oder "Was werden Andere dazu sagen?" Die Fachärztin für Psychosomatische Medizin Maria Rita Hunstiger berichtet aus psychotherapeutischer Sicht über Aspekte solcher Fragen, und gibt Tipps, wie man seine persönlichen Ressourcen erkennen und stärken kann. Im Anschluss besteht die Gelegenheit, Fragen loszuwerden. Auch ist danach ein gemeinsamer Erfahrungsaustausch möglich.

Gemeinsam mit dem DVMB-Landesverband NRW laden wir ein zur Online-Reihe zum Thema Kinderwunsch, Schwangerschaft und Elternsein mit Morbus Bechterew

Verantwortliche Carolin Tödtmann stellt sich vor: Mein Name ist Carolin Tödtmann. Kurz vor meinem 30. Geburtstag erhielt ich die Diagnose Morbus Bechterew, womit die bereits begonnene Familienplanung aufgrund der hohen Krankheitsaktivität länger pausieren musste. In dieser Zeit erkundigte ich mich rund um das Thema Kinderwunsch und Schwangerschaft. Je besser ich informiert war, desto mehr Mut bekam ich, trotz der Erkrankung an meinem Kinderwunsch festzuhalten. Heute bin ich glückliche Mama einer 20 Monate alten Tochter und möchte nun mit einer Reihe von online-Vorträgen rund um das Thema Kinderwunsch, Schwangerschaft und Elternsein mit Morbus Bechterew anderen jungen Bechterewlern Mut machen, sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Nach dem Fachvortrag können wir, falls gewünscht, gern einen Erfahrungsaustausch anschließen.

Anmeldung unter: holzerbechterewde

Zurück